😢 leider wegen der Corona-Auflagen abgesagt 😢

von Freitag 27. 15:00 Uhr bis Samstag 28. November 2020 15:00 Uhr

Teil B Umsetzungsfragen

Selbstverwaltung und Selbstorganisatin in der Organisationsstruktur eines e.V.

Fragestellung:

Wie können Geschäftsführung und Vorstand eines e.V. konstruktiv zusammenarbeiten?

Wie können Strukturen und verbindliche Absprachen geschaffen werden, die in allen drei Bereichen der sozialen Dreigliederung zu kompetenten Entscheidungsfindungen führen?

Welche Mittel der Kommunikation können in der Umsetzung helfen?

Ziel:

Erarbeiten und Ausleuchten von Modellen, die es ermöglichen, notwendige Entscheidungen zeitnah und verbindlich zu treffen. Entscheidungs- und Sachkompetenz sollen wieder in einen Vorgang gebündelt werden, sodass keine Entscheidungen von Menschen verantwortet werden, in die sie weder inhaltlich eingebunden sind, noch die sie beurteilen können.  Ziel ist der Weg zu einer hygienischen Arbeitsweise für alle am Prozess Beteiligten, in der die Pädagogik größtmöglich wirken kann.

Erarbeiten von geeigneten Mitteln zur Kommunikation in der Umsetzung.

Inhalte:

Teil B: Umsetzungsfragen bearbeiten

Darstellung eines seit Jahren praktizierten Modells von geschäftsführendem Vorstand mit Aufsichtsrat im e.V. und dessen Verlauf von der Einführung über den Umgang mit verschiedenen Problemstellungen bis zum heutigen Stand.

Einbringen der Erfahrungen mit diesem Modell an anderen Schulen,

Kriterien für den Umwandlungsprozess, Erfahrungen mit den notwendigen Veränderungsprozessen

Arbeitsweise:

Vortrag mit anschließender Diskussion und Austausch, ggf. Arbeitsgruppen.

Zielgruppe:

GeschäftsführerInnen, Vorstände, Aufsichtsräte, alle an der Schulführung Beteiligten und Interessierten. Besonders wünschenswert wäre hier die gleichzeitige Teilnahme von GeschäftsführerInnen und Mitgliedern aus dem pädagogischen Kollegium.

Referenten:

Marlies Sander, Lehrerin für Deutsch und Geschichte in der Oberstufe, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Freien Waldorfschule Jena, Bereich Pädagogik

Peter Häuser, seit 1992 Geschäftsführer an Waldorfschulen, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Freien Waldorfschule Jena, Bereich kaufmännische Geschäftsführung.

Ort:

Schloss Ettersburg, Weimar (https://schlossettersburg.de/)

Am Schloss 1

99439 Ettersburg

Kosten:

Kosten Schloss Ettersburg:

Mit der Anmeldung wird das Zimmer durch uns reserviert.

172,00 € Tagungspauschale für den gesamten Aufenthalt incl. Übernachtung und alle Mahlzeiten (ein Frühstück, ein Abend-, ein Mittagessen, 3 x Pausenverpflegung mit Kaffee, Tee und Kuchen, Mineralwasser). Es gelten die AGB und Stornobedingungen des Schlosses Ettersburg, einzusehen unter https://schlossettersburg.de/agb

Die Kosten werden von den Teilnehmern selbst getragen und bitte vor Abreise an der Rezeption des Hotels entrichtet.

Teilnahmegebühr:

Mitglieder:
1. TeilnehmerIn einer Schule 220,00 €
2. TeilnehmerIn einer Schule 190,00 €
ab 3. TeilnehmerIn einer Schule 170,00 €
Nichtmitglieder:
1. TeilnehmerIn einer Schule 330,00 €
2. TeilnehmerIn einer Schule 290,00 €
ab 3. TeilnehmerIn einer Schule 250,00 €

Stornobedingungen:

für den Tagungsbeitrag beim Netzwerk der WaldorfgeschäftsführerInnen im Bund der Freien Waldorfschulen e.V. bei Abmeldung nach der Bestätigung durch uns

  • wenn adäquater Ersatz geschaffen wird, fallen keine Stornogebühren an
  • ab 3 Wochen vorher 50% Prozent des Tagungsbeitrags
  • ab 2 Wochen vorher 80% Prozent des Tagungsbeitrags
  • bei Nichterscheinen (No Show) 100% Prozent des Tagungsbeitrags

Organisation:

Astrid Groeger (info@netzwerk-waldorf-gf.de)

Anfahrt:

Bahn

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von dbaw.specials-bahn.de zu laden.

Inhalt laden

Mit dem Zug zum Hauptbahnhof Weimar, von dort (die Busse fahren direkt vor dem Bahnhofsgebäude ab) kommt man mit der Linie 4 in Richtung Ettersburg in 16 Minuten vor das Schloss. Freitags fahren die Busse nach dem jetzigen Fahrplan stündlich immer 19 Minuten nach der vollen Stunde vom Bahnhof ab. Samstags gibt es derzeit Verbindungen ab Schloss Ettersburg um 17:23 Uhr zum Bahnhof. Aktuell kann man die Zeiten dann auch noch auf der Webseite http://vmt.hafas.de/bin/query.exe/dn?L=vs_vmt abfragen.

Auto

  • Verlassen Sie die A4 (erst) an der Abfahrt „Nohra/ Weimar West“ und fahren Sie auf die B7 (Umfahrung) in Richtung Weimar.
  • Folgen Sie in Weimar der Ausschilderung „Jena“.
  • Biegen Sie an der dritten Ampelkreuzung links ab, dem Wegweiser „Sömmerda/ Gedenkstätte Buchenwald“ folgend.
  • Biegen Sie am Obelisken nicht links zur Gedenkestätte Buchenwald ab, sondern fahren Sie geradeaus weiter: durch die Ettersberg-Siedlung (rechter Hand) und auch an der Straße zum „Pflegeheim“ (links) am Waldrand vorbei weiter geradeaus Richtung Sömmerda.
  • Schließlich biegen Sie knapp 1 km weiter, der Ausschilderung „Schloss Ettersburg/ Parkplatz“ folgend, links ab.Der öffentliche, gebührenfreie Parkplatz befindet sich kurz nach dem Ort auf der rechten Seite.
  • Zum Be- und Entladen, zum Ein- und Ausschecken dürfen Sie selbstredend auf den Schlosshof fahren, im Ort links weg: Schild „Zufahrt Schloss Ettersburg“.
  • Der Fußweg durch den Ort ist etwa 300 Meter lang, zu Kulturveranstaltungen empfiehlt sich der Weg durch den Park zur Tür am Gewehrsaal.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

oder unter https://schlossettersburg.de/kontakt