hat von Freitag 25. 15:00 Uhr bis Samstag 26. September 2020 16:00 Uhr stattgefunden

Sichtweisen der Geschäftsführung und der Bank

mit Marion Amelung und Peter Häuser

Rückmeldungen

Viele pädagogische Entscheidungen, Zukunftsblicke und Prozesse haben eine Ausprägung auf der kaufmännischen Seite des Schullebens und einen Einfluss auf den Schulhaushalt. Den Blick einseitig auf pädagogische Belange oder die betriebswirtschaftliche Seite des Schulbetriebs zu richten, würde das notwendigerweise gesunde Verhältnis beider Bereiche gefährden. Dies stärker ins Bewusstsein nehmen zu können und damit die Verantwortung als Pädagogische Geschäftsführerin sowohl den Schülern als auch den Kollegen gegenüber deutlicher wahrnehmen zu lernen, war mein Wunsch an die Tagung des Netzwerks der Waldorf-GeschäftsführerInnen . Mit interessanten Beiträgen erfahrener Experten sowie bereichernden und anregenden Gesprächen, die wichtige kaufmännischen und betriebswirtschaftliche Aspekte mit der pädagogischen Perspektive verbanden, gelang dem Netzwerk eine Tagung, die Fortbildung und freudiger Austausch gleichermaßen war.

Melanie Koseck (Pädagogische Geschäftsführerin, Freie Waldorfschule Gera)

Das Seminar war für mich eine sehr wichtige Orientierungshilfe – es könnte auch die Titel tragen „Zielgruppen-orientierte Haushaltsaufstellung leicht gemacht“ und „Banken als Kreditgeber verstehen“. Sowohl für die Planung als Geschäftsführer selbst, als auch für den Informationsbedarf von Kollegium, Vorstandskollegen, Aufsichtsrat und Kreditgebern gab es wegweisende Praxisbeispiele. Es wurde gezeigt, wie durch Vereinfachung, Konsolidierung und die Nutzung von Kennziffern eine Haushaltsplanung für eine gute Zusammenarbeit in der Schulorganisation aufbereitet werden kann. Durch erhellende Hintergründe und die wohltuende Offenheit über die Bewertungskriterien von Banken für die Bereitstellung von Fremdmitteln habe ich ein umfassendes Verständnis für die Aufstellung des Schulhaushalts erhalten und kann meine Erfahrungen aus anderen Wirtschaftsbereichen sehr gut einsortieren. Die Atmosphäre war herzlich Kollegial und das Tagungshotel bot einen sorgenfreien Rahmen. Eine runde Sache.

Patrik Jacob (Trainee in der Ausbildung zum Waldorfgeschäftsführer)