am 23. und 24. April 2021

von Freitag 15:00 Uhr bis Samstag 16:30 Uhr

im Hotel Schloss Ettersburg in Weimar

Die Finanzen des Schulhaushaltes sicher aufstellen, bewerten und darstellen

Fragestellung:

Welches Verständnis gehört zur Aufstellung eines Schulhaushaltes? Welche Aspekte und Blickwinkel sind wichtig? Wie kann ein Schulhaushalt schnell und effektiv aufgestellt und bewertet werden, so dass sowohl Transparenz gegenüber den Eltern, dem Kollegium und auch gegenüber der Bank gewährleistet sein kann?

Ziel:

Planung und Bewertung des Haushaltes auf eine Weise, die die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens Schule nicht nur sichert, sondern auch eine zielgruppenorientierte Darstellung ermöglicht.

Inhalte:

Die unterschiedlichen Mittel zur Erstellung, Überwachung und Beurteilung des Schulhaushaltes beleuchten und einsetzen. Mittel, Wege und Werkzeuge kennen lernen und erneuern, die dies effektiv und zeit- und aufwandsparend ermöglichen.

Arbeitsweise:

Impulsreferate, ggf. Gruppenarbeit, Austausch, Diskussion

Zielgruppe:

GeschäftsführerInnen, langjährige GeschäftsführerInnen und BerufseinsteigerInnen, Vorstände, Aufsichtsräte, Mitglieder von Finanzkreisen und von Schulführungsgremien

ReferentIn/Referenten:

Frau Marion Amelung wird darstellen, wie der Blick der GLS-Bank auf die Waldorfschule ist. Ist alles berücksichtigt, um das Unternehmen langfristig zu sichern?  Würde eine Bank die Einrichtung bei einer geplanten Baumaßnahme unterstützen? Welche Kriterien hat die Bank zur Beurteilung der Gesundheit des Unternehmens Waldorfschule? (https://blog.gls.de/allgemein/menschen-in-der-gls-bank-marion-amelung )

Herr Detlef Siebeck beleuchtet die Waldorfschule aus der Sicht des Wirtschaftsprüfers einerseits und unter den Gesichtspunkten der Gemeinnützigkeit und der Umsatzsteuer andererseits. Aus der Zusammenschau der unterschiedlichen Blickwinkel der drei Referenten auf das gleiche Subjekt Waldorfschule könnten sich spannende Diskussionen entwickeln.

Für die Steuerung des Haushaltsjahres, die Beurteilung der aktuellen Situation als Grundlage für Entscheidungen im laufenden Haushaltsjahr sind aber auch andere Kriterien notwendig. (https://www.siebecktietgen.de/team.html )

Herr Peter Häuser wird an konkreten Beispielen erläutern, wie der Jahreshaushalt einer so vielfältigen Einrichtung, wie der Waldorfschule gestaltet werden kann, wie man schnell verlässliche Informationen erhält über den Stand des Jahreshaushalts.

Ort:

Schloss Ettersburg, Am Schloss 1, 99439 Ettersburg
Telefon: +49 3643 74 284-20
E-Mail: info@schlossettersburg.de
Web: https://schlossettersburg.de/

Kosten:

Kosten Schloss Ettersburg:

Mit der Anmeldung wird das Zimmer durch uns reserviert.

172,00 € Tagungspauschale für den gesamten Aufenthalt incl. Übernachtung und alle Mahlzeiten (ein Frühstück, ein Abend-, ein Mittagessen, 3 x Pausenverpflegung mit Kaffee, Tee und Kuchen, Mineralwasser). Es gelten die AGB und Stornobedingungen des Schlosses Ettersburg, einzusehen unter https://schlossettersburg.de/agb

Die Kosten werden von den Teilnehmern selbst getragen und bitte vor Abreise an der Rezeption des Hotels entrichtet.

Teilnahmegebühr:

Nichtmitglieder:
1. TeilnehmerIn einer Schule 360,00 €
2. TeilnehmerIn einer Schule 320,00 €
ab 3. TeilnehmerIn einer Schule 280,00 €

Mitglieder:
1. TeilnehmerIn einer Schule 250,00 €
2. TeilnehmerIn einer Schule 220,00 €
ab 3. TeilnehmerIn einer Schule 190,00 €

Stornobedingungen:

für den Tagungsbeitrag beim Netzwerk der WaldorfgeschäftsführerInnen im Bund der Freien Waldorfschulen e.V. bei Abmeldung nach der Bestätigung durch uns, wenn adäquater Ersatz geschaffen wird, fallen keine Stornogebühren an

  • ab 3 Wochen vorher 50% Prozent des Tagungsbeitrags
  • ab 2 Wochen vorher 80% Prozent des Tagungsbeitrags
  • bei Nichterscheinen (No Show) 100% Prozent des Tagungsbeitrags

Anfahrt:

Bahn

Mit dem Zug zum Hauptbahnhof Weimar, von dort (die Busse fahren direkt vor dem Bahnhofsgebäude ab) kommt man mit der Linie 4 in Richtung Ettersburg in 16 Minuten vor das Schloss. Freitags fahren die Busse nach dem jetzigen Fahrplan stündlich immer 19 Minuten nach der vollen Stunde vom Bahnhof ab. Samstags gibt es derzeit Verbindungen ab Schloss Ettersburg um 17:23 Uhr zum Bahnhof. Aktuell kann man die Zeiten dann auch noch auf der Webseite http://vmt.hafas.de/bin/query.exe/dn?L=vs_vmt abfragen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von dbaw.specials-bahn.de zu laden.

Inhalt laden

Auto

  • Verlassen Sie die A4 (erst) an der Abfahrt „Nohra/ Weimar West“ und fahren Sie auf die B7 (Umfahrung) in Richtung Weimar.
  • Folgen Sie in Weimar der Ausschilderung „Jena“.
  • Biegen Sie an der dritten Ampelkreuzung links ab, dem Wegweiser „Sömmerda/ Gedenkstätte Buchenwald“ folgend.
  • Biegen Sie am Obelisken nicht links zur Gedenkestätte Buchenwald ab, sondern fahren Sie geradeaus weiter: durch die Ettersberg-Siedlung (rechter Hand) und auch an der Straße zum „Pflegeheim“ (links) am Waldrand vorbei weiter geradeaus Richtung Sömmerda.
  • Schließlich biegen Sie knapp 1 km weiter, der Ausschilderung „Schloss Ettersburg/ Parkplatz“ folgend, links ab.
  • Der öffentliche, gebührenfreie Parkplatz befindet sich kurz nach dem Ort auf der rechten Seite.
  • Zum Be- und Entladen, zum Ein- und Ausschecken dürfen Sie selbstredend auf den Schlosshof fahren, im Ort links weg: Schild „Zufahrt Schloss Ettersburg“.
  • Der Fußweg durch den Ort ist etwa 300 Meter lang, zu Kulturveranstaltungen empfiehlt sich der Weg durch den Park zur Tür am Gewehrsaal.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

oder unter https://schlossettersburg.de/kontakt

Organisation:

Astrid Groeger (info@netzwerk-waldorf-gf.de)